Wie können Menschen aller Generationen im Einklang mit der Natur friedlich zusammenleben, dabei Energie gewinnen, Stärkung erfahren und auf diese Weise gemeinsam wachsen?

Diese zentrale Frage steht stets im Mittelpunkt der Vereinsarbeit von LebensWeise e.V. Bereits seit mehreren Jahren kommen die Mitglieder des 2014 gegründeten Vereins zu Camps zusammen, um als „Stamm auf Zeit“ zusammen zu leben, die Natur zu erleben und ein friedvolles Miteinander in gegenseitigem Respekt zu beleben. „Leben, erleben und beleben fasst den Kern unserer Arbeit gut zusammen“, sagt Vorstandsmitglied Susanne Westerhoff.

LebensWeise e.V.Neben den mehrtägigen LebensWeise-Camps setzt der Verein auf Workshops, die die Stärkung von Familien, Re-Kreation von Übergangszeremonien für Jugendliche und Erwachsene, friedliches Gemeinschaftsleben und die Achtsamkeit gegenüber der Natur thematisieren. So werden dieses Jahr mehrere Natur-Workshops für junge Mädchen zwischen elf und vierzehn Jahren auf Gut Alte Heide stattfinden.

„Wir möchten die Mädchen in all ihren Facetten willkommen heißen: Wild und frei, achtsam und still, offen und herzlich, selbstbewusst und unsicher“, sagt Susanne Westerhoff, die den Workshop zusammen mit Christina Trees leitet. Im geschützten Rahmen einer kleinen Gruppe, eingebunden in die Natur rund um Gut Alte Heide, können die jungen Teilnehmerinnen Fortschritte in ihrer individuellen Selbst-Sicherheit, Selbst-Findung und Selbst-Wahrnehmung machen.

„Ich möchte jungen Menschen Erfahrungsräume bieten, in denen sie neue Formen des Zusammenlebens erfahren können und lernen, ihre Lebensräume verantwortungsvoll mitzugestalten und zu verändern“, erklärt Susanne Westerhoff, die im Hauptberuf als Erzieherin in der offenen Kinder- und Jugendarbeit auf dem Abenteuerspielplatz in Hilden tätig ist. Durch eigene Weiterbildungen und eigenes Interesse bringt Westerhoff auch Erfahrungen mit schamanischen Ritualen und Schwitzhütten in ihre Arbeit ein.

Weitere positive Unterstützung können die jungen Teilnehmerinnen der Workshops auf Gut Alte Heide durch die Heilpraktikerin und Trainerin Christina Trees erwarten. Nach einer „klassischen“ Karriere in der Medienbranche inklusive Ausbildung und Studium arbeitete die Kölnerin  mehrere Jahre selbstständig als Heilpraktikerin und Dozentin.

Als Trainerin liegt ihr Fokus aktuell auf Schul- und U3-Kindern. „Kinder müssen nicht erst zu Menschen gemacht werden, sie sind bereits vollkommen. Ich möchte Kinder in ihrer ureigenen Kraft stärken und Impulse geben, wie sie ohne dauernde Beurteilung und Richtig-Falsch in der Welt sein dürfen, damit sie ihren Weg selbstbewusst finden und gehen können – und das Allerwichtigste in meiner Arbeit ist neben Achtsamkeit und Einfühlung ganz viel Spaß und Begeisterung!“, sagt die Trainerin über ihre Arbeit.

Die Naturworkshops auf Gut Alte Heide finden 2017 an folgenden Terminen statt:

25.-26.3.2017
28.-29.4.2017
30.9.-1.10.2017

Die Zahl der Teilnehmerinnen ist auf 12 begrenzt und die Anmeldung erfolgt direkt beim Verein LebensWeise.